47. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin e. V. (GNPI)

17.–19.06.2021 • Wien, Österreich

Kongressdetails

Grußwort und Einladung zur 47. Jahrestagung der GNPI 2021

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde!

Wir möchten Sie auf das allerherzlichste zur 47. GNPI in Wien unter dem Motto „Wiener Melange“, „Weibliche Neonatologie“ sowie „Arbeiten an der Grenze“ begrüßen.

Sie werden auf dieser GNPI Jahrestagung nicht nur von einer weiblichen Präsidentin und Sekretärin begrüßt werden, wir haben auch großen Wert darauf gelegt, das gesamte Programm „gendergerecht“ zu erstellen und im Speziellen anerkannte Expertinnen und international renommierte Kolleginnen zu Wort kommen zu lassen.

Es erwarten Sie innovative Sitzungs- und Workshop-Formate, von Heurigen-Sessions über Wiener Kaffeehaus-Diskussionen bis zu Escape Room Simulationstrainings, aber auch hoffentlich inspirierende und anregende inhaltliche Impulse. Die Schwerpunkte im Bereich des wissenschaftlichen Programms reichen von Innovationen in Patientensicherheit und Simulation, dem optimalen Management extrem unreifer Frühgeborener, Innovationen in Stammzelltherapie und Mikrobiomforschung bis hin zu Point of Care Ultraschall auf der Intensivstation sowie „Lessons Learned“ aus der COVID-19 Pandemie für die Arbeit auf unseren Stationen. Im Bereich der Pädiatrischen Intensivmedizin werden wir den Fokus auf Extracorporalverfahren sowie innovative Aspekte des Arbeitens an der Grenze im Bereich der kinderkardiologischen und -kardiochirurgischen Intensivmedizin legen. Das Pflegeprogramm beleuchtet einerseits Auswirkungen der generalistischen Pflegeausbildung sowie von Migration und demographischem Wandel auf die Arbeit an unseren Intensivstationen, aber auch Herausforderungen und Lösungsstrategien für die Transition komplexer Patienten sowie Palliativpflege vor, während und nach der Geburt.

Besonders glücklich sind wir über die enge Zusammenarbeit bei der Programmerstellung mit der European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI). Silke Mader hat uns ein umfangreiches EFCNI Programm zusammengestellt, das uns über zwei Kongresstage als Parallelstrang zu Wissenschafts- und Pflegeprogramm begleiten wird.

Noch ein Wort zu unserer wunderschönen Kongressstadt Wien – es gibt viele gute Gründe, um nach Wien zu reisen: Die Stadt ist weltberühmt für ihr prächtiges imperiales Erbe und punktet weltweit mit einem hochkarätigen Musik- und Kulturangebot. In Wien gibt es über 27 Schlösser und mehr als 160 Palais. Wien ist ehrwürdig alt, aber auch aufregend jung. Wien ist „multikulti“ (mit 1.9 Mio. EinwohnerInnen aus 198 Nationen), Wien verfügt über einen Riesenschatz an unermesslichen Kulturgütern, Museen, Theatern und historischen Gebäuden, aber auch über unzählige Lokale, vom traditionellen Wiener Kaffeehaus, gemütlichen Heurigenlokal bis zum hippen Szeneclub. Wien ist eine der sichersten Städte der Welt, aber auch eine der grünsten – mehr als die Hälfte des Stadtgebiets sind Grünflächen. Nicht umsonst wird Wien in internationalen Rankings regelmäßig zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt.

Wir werden Ihnen im Rahmen des Kongresses auch die imperiale Seite Wiens näherbringen: vom Get Together am Eröffnungsabend im wunderschönen Gartenpalais Liechtenstein, einer aufsehenerregenden Symbiose von Natur, Architektur und Meisterwerken der Kunstgeschichte in der Fürstlichen Sammlung, bis hin zum Galadiner im großen Festsaal der Kaiserlichen Hofburg, wo einst Monarchen Audienz hielten und bedeutende Komponisten wie Beethoven und Mozart ihre Uraufführungen hatten.

Kommen Sie zu uns nach Wien und verbringen Sie unvergessliche Tage mit einem inspirierenden Kongressprogramm und prächtigen Eindrücken und Erlebnissen in unserer wunderschönen Stadt. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre

Angelika Berger, Kongresspräsidentin
Katrin Klebermaß-Schrehof, Kongresssekretärin